Service & FAQ Search IconKostenloser Versand ab 50,00 € Search Icon15 % Gutschein sichern
22 % Sofortrabatt und Black Deals?

Jetzt anmelden & nichts verpassen

X
Nur noch heute:

Hol dir 20% Sofortrabatt* in unserem Shop mit dem Gutschein: SPRING22AT

-25% mit dem Code NU3AT25*

Plus: -15% auf ausgewählte Topseller

X

Food-Trends auf dem Smartphone - made by Social Media

Food Trends 2023

Gesund. Individuell. Nachhaltig: Das erwartet dich.

Nachhaltige, regionale Produkte haben die Food-Branche in den letzten Jahren zusehend geprägt. Auch im neuen Jahr springen viele auf den Zug auf – mit veganen Neuheiten oder Innovationen in der Landwirtschaft. Auch Individuelle Ernährung und Frauengesundheit rücken in den Fokus, während Social Media die Food Trends auch weiterhin bestimmt. Aber lies selbst:

Social-Media Trend-Rezept Asiatischer Gurkensalat

Jede Woche liefert uns TikTok neue Reels mit Trend-Rezepten. Und die sind vielfältig: One Pot Pasta aus dem Ofen für Kochmuffel, asiatischer Gurkensalat in Spiralform oder Honig-Ricotta-Toast mit ganz viel Knoblauch für Experimentierfreudige. Auch viele gesunde und einfache Salat- und Bowl-Rezepte kannst du dir als kurzes Video anschauen – auch auf dem nu3 Insta-Account. Oder nutze Social Media, um trendige Restaurants in deiner Umgebung oder im Urlaub ausfindig zu machen. Es lohnt sich, auf dem Laufenden zu bleiben – wir sind gespannt, welche Rezepte und Tipps in den nächsten Monaten unsere Feeds und Küchen erobern.

Beauty-Smoothie enthalten oft Kollagen und Vitamine

Besser Essen statt teurer Cremes, Masken oder gar Botox. Denn: Dass wahre Schönheit von innen kommt, stimmt in zweierlei Hinsicht. Mit einer nährstoffreichen Ernährung kannst du viel für ein strahlendes Äußeres tun. Deshalb feiert Kollagen sein Comeback als die Schöne-Haut-Zutat schlechthin – in praktischen Shots, als Pulver für deinen Kaffee und in selbstgemachten (Erdbeer)Smoothies. Auch grüne Salate und Gemüse-Bowls mit allen Nährstoffen und Vitaminen für die Haut sind beliebter denn je.

Frauengesundheit im Fokus:: Junge Frau beim Yoga

Nicht alles, was für Männer als gesund gilt, trifft auch auf Frauen zu. Lange Zeit wurde viel zu wenig darauf geachtet: Wissenschaftliche Studien werden beispielsweise zu einem großen Anteil an Männern durchgeführt. Warum? Es ist schlichtweg einfacher und günstiger, da Männer weniger hormonellen Schwankungen ausgesetzt sind. Glücklicherweise rückt die Gesundheit von Frauen immer weiter in den Fokus von Forschung, Wissenschaft und auch der modernen Naturheilkunde. Ob zyklusabhängiges Training, Hormonyoga oder spezielle Nahrungsergänzung – Der Markt passt sich endlich an die Bedürfnisse von Frauen an.

Hülsenfrüchte als Proteinlieferanten: geröstete Ackerbohnen

Nachdem das Angebot an veganen Fleisch- und Milchalternativen in den letzten Jahren stetig stieg, kommen nun Innovationen für Fisch- und Ei-Ersatz hinzu. Der pflanzenbasierte Lachs und sogar die Shrimps auf Basis von Soja und Algen sehen den Originalen aus dem Meer zum Verwechseln ähnlich und schmecken auch so. Auch die Eiweißpflanzenstrategie des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) soll in den nächsten Jahren weiterentwickelt werden. Im Fokus stehen hier Hülsenfrüchte wie die heimischen Ackerbohnen, Lupinen und Erbsen als nachhaltige Proteinlieferanten.

Herstellung von Labor-Fleisch wird vorangetrieben

Während einerseits die Versorgung mit pflanzlichen Proteinen vorangetrieben wird, arbeiten weltweit bereits jede Menge Start-ups an der Herstellung von Laborfleisch. Als Ausgangsmaterial nutzen sie tierische Muskelzellen, die in Zellkulturen wachsen sollen. Das Ziel ist es, Fleisch und Fleischprodukte nachhaltig ohne Schlachtung von Tieren anzubieten. Eine Firma in den USA kann hier bereits Erfolge nachweisen und hat die erste Schweinelende mit entsprechender Textur im Labor hergestellt. Bis das Ganze im großen Stil und wirtschaftlich hergestellt werden kann, dauert es allerdings noch eine Weile. 2023 finden wir also sicher noch kein Laborfleisch im Supermarkt – aber wir bleiben gespannt. Insbesondere in Europa fallen solche Produkte in die Kategorie „neuartige Lebensmittel“, die zunächst in einem umfangreichen Verfahren zugelassen werden müssen.

Intuitives Essen: Frau bereitet sich nährstoffreiche Mahlzeit zu

Achtsamkeit, mentale Gesundheit und intuitives Essen ohne Verbote und Dogmen stehen hoch im Kurs und sind ein neuer Trend in Sachen Ernährung. Und das ist auch gut so – deine Nahrung sollte dich glücklich machen, stärken und nähren. Aber da liegt auch die Krux. Vielleicht kennst du es? Häufig verlangt dein Körper (oder doch eher dein Kopf?) nach genau jenen Lebensmitteln, die das nicht hergeben. Chips, Schokolade und Pizza liefern nur leere Kalorien und haben keinen echten Mehrwert. Das heißt, dass intuitives Essen erst erlernt werden muss. Und du darfst selbst rausfinden, welche Lebensmittel gut für Seele und Körper sind. Achtsamkeitsübungen, Mediation und auch Yoga können dabei helfen, deinen Körper und seine Bedürfnisse wieder besser wahrzunehmen und bewusster zu leben.

Arm mit Blutzuckersensor zur individuellen Optimierung der Ernährung

DNA-Tests zur Bestimmung von Unverträglichkeiten, Sensitivität auf Salz oder deiner Verwertung von Nährstoffen sind auf dem Vormarsch. Das Ziel: Eine individuelle, gesunde Ernährung entsprechend deiner eigenen Gene. Denn: Nicht jedes Lebensmittel ist für jede*n gesund und verträglich. Als weiteres Tool dient die kontinuierliche Überwachung des Blutzuckerspiegels, dessen Anstieg nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel und Mahlzeiten sehr individuell ausfällt. Da ein stark schwankender Blutzuckerspiegel zu Heißhunger führen und sich negativ auf deine Leistungsfähigkeit und das Gewichtsmanagement auswirken kann, ergibt das durchaus Sinn. Günstig sind solche Tests und Gadgets aber leider (noch) nicht. Wenn du das Geld stattdessen lieber für hochwertige Lebensmittel ausgeben möchtest, ist Trend Nummer 6 dein Go-To-Tipp. Denn mit guter Körperwahrnehmung, Achtsamkeit und Reflexion kannst du ganz allein herausfinden, welche Ernährungsform zu dir passt.

Vermisst du einen Trend? Vielleicht haben wir schon in unserer Prognose für 2022 darüber gesprochen.►

Wer schreibt hier?

 

Marina Lange hat Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaft studiert und legt aufgrund ihrer Leidenschaft für Sport & Fitness ein besonderes Augenmerk auf eine gesunde Ernährung. Innovative Produkte, neue Ernährungsformen und aktuelle Erkenntnisse interessieren sie ebenso wie effektive Trainingsmethoden und Fitnesstrends. Bei nu3 schreibt sie daher über die Themen Ernährung und Fitness.

Marina Lange
${store.shared.alert.message }

Dein Webbrowser wird nicht mehr optimal unterstützt. Aktualisiere deinen Browser für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit und den besten Komfort auf unserem Shop.

Browser aktualisieren