Frau bei Massage für bessere Durchblutung

Was fördert die Durchblutung?

5 Tipps für einen besseren Blutkreislauf

Du willst eine bessere Durchblutung, aber weißt nicht wie? Du leidest häufiger unter kalten Füßen und Händen? Wir sagen dir, wieso eine gute Durchblutung so bedeutsam ist, und geben dir 5 einfache Tipps deine Durchblutung zu verbessern.

Eine gute Durchblutung ist essenziell für deine Gesundheit. Denn dein Blut …

… transportiert Nährstoffe und Sauerstoff durch deinen Körper

… hält dich warm, indem es die Temperatur gleichmäßig im Körper verteilt

… transportiert Hormone und Botenstoffe, die Informationen im Körper verbreiten (z. B. niedriger Blutzuckerspiegel = Bitte essen)

… hat spezialisierte Zellen, die für die Immunabwehr wichtig sind

… sorgt durch spezielle Zellen und Eiweiße für die Blutstillung bei Wunden

Du siehst, deine Durchblutung wirkt sich auf viele Funktionen deines Körpers aus. Deshalb ist es unentbehrlich, dass sie auch richtig funktioniert.

1. Durchblutung fördern mit Vitaminen, Mineralien & Co.

Für eine gute Durchblutung ist es wichtig, dass dein Körper alle Nährstoffe erhält, die er für einen normalen Blutkreislauf braucht. Dazu zählen viele Vitamine, Mineralstoffe und Fettsäuren, die von der EFSA (European Food Safety Agency = Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) offiziell nachgewiesene Funktionen haben. Nachfolgend findest du diese Nährstoffe und deren bestätigten Wirkungen.

Vitamine für deine Durchblutung:

  • Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Blutgefäße bei.
  • Vitamin K trägt zu einer normalen Blutgerinnung bei.
  • Riboflavin trägt zur Erhaltung normaler roter Blutkörperchen bei
  • Vitamin B6 trägt zur normalen Bildung roter Blutkörperchen bei.
  • Folsäure trägt zu einer normalen Blutbildung bei.
  • Vitamin B12 trägt zu einer normalen Bildung roter Blutkörperchen bei.

Deine Durchblutung gezielt durch Nahrungsergänzungsmittel fördern kannst du zwar nicht, aber es gibt viele Supplemente, die Vitamine & Mineralstoffe enthalten, die eine elementare Funktion im Blutkreislauf haben.

nu3 Diadyn

nu3 Premium Diadyn Multivitamin

Du bist auf der Suche nach einer Alles-In-Einem-Lösung? Dann schau dir die nu3 Diadyn Multivitamin Kapseln an. Sie enthalten:

  • alle für die Durchblutung wichtigen Vitamine
  • essentielle Mineralien
  • eine 2-Phasen-Formel für optimale Aufnahme

Mineralstoffe für deinen Blutkreislauf:

  • Calcium trägt zu einer normalen Blutgerinnung bei.
  • Kalium & Natrium tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks bei.
  • Eisen trägt zur normalen Bildung von roten Blutkörperchen und Hämoglobin sowie zu einem normalen Sauerstofftransport im Körper bei.
  • Kupfer trägt zu einem normalen Eisentransport im Körper bei. 

nu3 Premium Eisen

Der Klassiker unter den Mineralien für deinen Blutkreislauf ist Eisen. Da es zur Bildung der roten Blutkörperchen und Hämoglobin beiträgt ist es essentiell. Mit den Eisen-Kapseln von nu3 nimmst du 100 Prozent deiner Tagesdosis auf. Es hat aber noch weitere Vorteile:

  • mit Vitamin C zur verbesserten Aufnahme
  • gut verträglich
  • mit natürlichem Eisen aus Curryblatt-Extrakt
nu3 Premium Eisen

Essenzielle Fettsäuren:

  • Alpha-Linolensäure trägt zu der Erhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei.
  • EPA & DHA tragen zum Erhalt des normalen Blutdrucks bei* und tragen zum Erhalt der normalen Triglycerid-Konzentrationen im Blut bei**

*3 Gramm EPA und DHA pro Tag, ** 2 Gramm EPA und DHA pro Tag

nu3 Vegan Omega-3

nu3 Premium Omega-3

Du suchst nach einer einfachen Lösung, um deine Aufnahme an Omega-3-Fettsäuren zu unterstützen? Dann hol dir die Omega-3-Kapseln von nu3:

  • Mit 800 mg EPA und 400 mg DHA pro Tagesdosis
  • Aus nachhaltiger Fischerei
  • Neutral im Geschmack

Für Veganer*innen gibt es auch das nu3 Premium Vegan Omega-3.

Welche Omega-3-Kapseln die besten sind und worauf du beim Kauf noch achten solltest, kannst du im Omega-3-Vergleich nachlesen.

Durchblutungsfördernde Lebensmittel

Nicht nur Vitamine und Mineralstoffe können deinen Körper bei der Durchblutung unterstützen. Auch bestimmte Lebensmittel eignen sich als durchblutungsfördernde Hausmittel:

Ingwer: Die Wunderknolle Ingwer ist hauptsächlich für ihren Einsatz bei Erkältungen oder Magen-Darm-Beschwerden bekannt. Aber wusstest du, dass Ingwer auf natürliche Weise blutverdünnend und gerinnungshemmend wirkt?[1],[2] Deshalb wird oft von der Einnahme von Ingwer vor Operationen abgeraten. Ingwerknollen regen generell die Durchblutung und das Herz-Kreislauf-System an, sodass kurz danach der Blutdruck etwas steigen kann.² Die Schärfe des Ingwers wirkt zusätzlich wärmend, was ebenfalls die Durchblutung anregt.

Chili: Wer schon mal Chilis gegessen hat, kennt die Hitzewellen, die nach dem Essen folgen. Denn Chilis enthalten Capsaicin, das die Schoten so scharf macht. Dein Körper reagiert auf Capsaicin mit verstärkter Durchblutung und schüttet zusätzlich noch Endorphine aus.[3] Doch Capsaicin wirkt nicht nur von innen. Es ist in der Pharmazie ein bekannter Wirkstoff für Pflaster und Salben gegen Durchblutungsstörungen.[4]

Knoblauch: Gibt deinem Essen nicht nur die würzige Note, sondern tut deinem Körper auch was Gutes. Die im Knoblauch enthaltenen Stoffe Allicin und Ajoen wirken blutverdünnend und blutdrucksenkend.[5],[6],[7]

Rosmarin: Rosmarin gehört ebenfalls zu den pflanzlichen durchblutungsfördernden Mitteln. Das Hausmittel regt die Durchblutung von innen als Tee und von außen als Massageöl oder Badezusatz an.[8]

Lebensmittel für bessere Durchblutung
Sport für bessere Durchblutung

2. Sport und Bewegung

Bewegung und Sport sind einfach Alleskönner in puncto Gesundheit. Und auch bei der Blutzirkulation ist körperliche Aktivität ein entscheidender Faktor. Bewegung fördert im Allgemeinen die Durchblutung deiner Muskeln, Beine und Co.  Gerade die Durchblutung der Muskeln wird durch Bewegung angeregt und sogar die Blutgefäßbildung gesteigert.[9] Aber auch die Durchblutung im Kopf wird durch Sport gefördert. Durch die gesteigerte Durchblutung des Gehirns verändert sich die Konzentration von Botenstoffen und dein Körper schüttet Wachstumsfaktoren aus. Diese fördern neue Verknüpfungen und stabilisieren die Denkleistung.[10]

3. Sauna und Wechselbäder

Was bei den Skandinaviern zum Alltag hinzugehört, gewinnt auch bei uns immer mehr an Beliebtheit: Die Sauna. Was für viele ein paar Mal im Jahr als Wellness- und Entspannungstag genutzt wird, ist in regelmäßiger Anwendung hervorragend für deine Gesundheit. Positive Auswirkungen hat so ein regelmäßiger Saunagang sowohl auf dein Immun- als auch auf dein Nervensystem. Wichtig ist aber auch die Wirkung als durchblutungsförderndes Mittel. Durch die hohe Temperatur wird die Durchblutung deiner Haut und Schleimhäute angeregt. Aber auch Muskeln, Faszien, Bänder und Gelenke werden besser durchblutet.[11]

Sauna für Durchblutung

Zu einem Wellness-Tag gehört für viele auch der Wechsel zwischen kalt und warm. Gerade Wechselbäder der Füße sind beliebt. Auch die gehören zu den einfachen Hausmitteln, um die Durchblutung insbesondere von Füßen und Händen anzuregen. Wer Probleme mit kalten Füßen und Händen hat kann hiervon auf jeden Fall profitieren. Sie regen nicht nur den Gesamtblutkreislauf an, sondern stärken das Reaktionsvermögen der Gefäße auf äußerliche Temperatureinflüsse. Davon hat nicht nur dein Blutkreislauf etwas, sondern auch dein Wärmehaushalt.[12]

Frau trinkt Wasser

4. Trinken

Unser Körper besteht zu mehr als 50 Prozent aus Wasser und auch in unserem Blut steckt viel davon. Deswegen liegt es nahe, dass eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wichtig für die Durchblutung ist. Gerade an heißen Tagen, wenn die Durchblutung steigt, um für einen Wärmeausgleich zu sorgen, solltest du viel trinken.[13] Auch für die Durchblutung des Gehirns ist deine Wasseraufnahme entscheidend. Bei Alzheimer-Patienten zeigt sich, dass eine verringerte Flüssigkeitszufuhr die Symptome wie Verwirrtheit noch verstärken.[14] Du musst jetzt nicht extra noch mehr Liter trinken, sondern die empfohlenen 1,5 bis 2 Liter sind völlig ausreichend, um deine Durchblutung zu fördern. Neben Wasser kannst du auch kalorienarme Getränke oder Tees trinken.

5. Massagen

Auch Massagen können dir bei Durchblutungsstörungen helfen. Gerade die Reflexzonentherapie wird hier empfohlen, da gezielt bestimmte Zonen des Körpers therapiert werden. Aber auch die klassische Massage fördert durch Klopfen und Kneten die Durchblutung der Muskeln, Beine, Füße und anderer Körperteile.[15]

Massage für Durchblutung

Auf einem Blick

Du siehst, es gibt viele Mittel und Wege deine Durchblutung zu verbessern. Die wichtigsten sind:

  • Ernährung
  • Bewegung
  • Sauna
  • Wechselbäder
  • Ausreichend trinken
  • Massagen

Es ist also an der Zeit durchblutungsfördernde Vitamine, Mineralstoffe und ungesättigte Fettsäuren in Form von Obst, Gemüse und Fisch auf deine Einkaufsliste zu packen. Unterstützend können zur ausreichenden Versorgung Nahrungsergänzungsmittel sein. Oder du planst gleich schon den nächsten Wellnesstag mit Sauna und Wechselbad. Da freut sich nicht nur deine Durchblutung, sondern auch dein Gemüt.

Wer schreibt hier?

 

Anna Fromm hat Ökotrophologie (Ernährungs- und Haushaltswissenschaften) und Ernährungsökonomie studiert. Ihre Leidenschaft für Food hat sie schon zur Schulzeit in Koch-AGs entdeckt und wollte sie unbedingt zum Beruf machen. So schreibt sie jetzt bei nu3 über die Themen Ernährung und Gesundheit und entwickelt zusammen mit ihrem Team Rezepte für die nu3Kitchen.

Einzelnachweise und Anmerkungen:

Quellen:

Juni 07, 2023
Anna Fromm