Noch 49,00 € bis zur portofreien Lieferung
0,00 € Zwischensumme
Warenkorb anzeigen

Enzyme



Enzyme, unsere körpereigenen Katalysatoren

Enzyme sind an fast allen Stoffwechselvorgängen im menschlichen Organismus beteiligt. Sie werden auch als biologische Katalysatoren bezeichnet, da sie die biochemischen Prozesse in unserem Körper anstoßen und beschleunigen. Als solche Bio-Katalysatoren steuern sie lebenswichtige Körperprozesse wie die Verdauung, Atmung und Zellerneuerung.

Was sind Enzyme?

Hierbei handelt es sich um komplexe Eiweißmoleküle. Unser Körper ist in der Lage, diese Enzyme selbst herzustellen, jedoch nimmt die körpereigene Produktion dieser biologischen Katalysatoren mit zunehmendem Alter ab. Enzyme werden zur Regulation sämtlicher Stoffwechselprozesse im Körper benötigt: Bei der Energiegewinnung in der Atmungskette, zur Übertragung der Erbinformation und nicht zuletzt bei diversen Verdauungsvorgängen.

Damit ist die Mitwirkung von Enzymen auch bei der Verstoffwechselung verschiedener Nährstoffe unerlässlich. Ein Großteil der bekannten Enzymen steuert nur einen ganz bestimmten Vorgang im Körper. So sind einige Enzyme, wie die Peptidasen, hochgradig auf die Verdauung von Proteinen spezialisiert, während andere, wie die Lipasen und Amylasen, den Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel steuern.

Funktionsweise von Enzymen

Jede Reaktion in unserem Körper unterliegt einer bestimmten Aktivierungsenergie. Enzyme sind in der Lage, diese Aktivierungsenergie herab- und den enzymspezifischen, biochemischen Prozess in Gang zu setzen. Dies funktioniert allerdings nur unter ganz bestimmten Bedingungen, wie geeigneten Temperaturen oder pH-Werten. Beispielsweise herrscht in unserem Magen ein saures Milieu, der Darm weist einen eher neutralen pH-Wert von 5-8,3 auf.

Wo kommen Enzyme her?

Sofern keine Erkrankung oder Stoffwechselstörung vorliegt, produzieren wir alle wichtigen Enzyme selbst. Dabei werden die für die Verdauung nötigen Enzyme in Mund, Magen und Dünndarm gebildet. Von der Bauchspeicheldrüse werden ebenfalls eine Vielzahl an Enzymen und Enzymvorstufen produziert.

Wenn von den verdauungsspezifischen Enzymen nur noch unzureichende Mengen gebildet werden, zum Beispiel in Folge einer Stoffwechselstörung oder einer Unverträglichkeit, können auch die aufgenommenen Nährstoffe nicht mehr vollständig verstoffwechselt werden. In diesem Fall können spezielle Enzymprodukte eine gute Wahl sein, den Enzymmangel auszugleichen.

Auch in Pflanzen, darunter Obst, Gemüse und Kräuter sind verschiedene Enzyme enthalten, die für den Menschen von Bedeutung sind. Sie sind jedoch sehr hitzeempfindlich und werden durch Kochen und andere Verarbeitungsprozesse leicht zerstört.

Als Tabletten oder Kapseln: Enzyme kaufen bei nu3

Zur sinnvollen Ergänzung deiner bewussten Ernährung findest du hier hochwertige Enzymprodukte, darunter Enzymtabletten und Enzym-Kapseln. In unserem Sortiment findest du beispielsweise Enzymprodukte mit Papain und Bromelain aus der Ananas und Papaya, sowie Produkte mit der körpereigenen Lactase. Diese hat die Aufgabe, Milchzucker aus unserer Nahrung aufzuspalten. Bei fehlender körpereigener Lactase-Bildung können entsprechende Enzym-Kapseln oder Enzymtabletten helfen, den Lactasemangel auszugleichen. Alle Enzymprodukte in unserem Sortiment sind von hoher Qualität und sehr gut für den Körper verwertbar.

Enzyme bei Lebensmittelunverträglichkeiten

Bei einer Histamin-Intoleranz kann es eventuell von Nöten sein, bestimmte Nahrungsergänzungsmittel mit Enzymen einzunehmen. Dasosin Kapseln dienen beispielsweise der diätischen Behandlung von Lebensmitteunverträglichkeit durch Histamin-Intoleranz. Das Produkt enthält das Enzym Diamino-Oxidase, mit dem Histamin abgebaut werden kann. Daosin ist das weltweit einzige Produkt mit dem Histamin-abbauenden Enzym. Es ist weiterhin frei von Laktose und Gluten und kommt ohne Zuckeraustausch, Aromen und Konservierung aus.

Ein weiteres diätisches Lebensmittel mit speziellen Enzymen ist KaRazym, welches eine hochwertige Enzymkombination mit einem magenresistenten Überzug bietet. Dieser soll die Enzyme vor der aggressiven Magensäure schützen. Die Tabletten beinhalten sogenannte Proteasen, das sind Enzyme, die Eiweiß spalten und pflanzlicher Herkunft sind, Diese haben eine hohe Aktivität von mindestens 1800 FIP Proteolytische Gesamtaktivität je Tablette. Bei den Enzymen handelt es sich um Bromelain, Papain, Rutin und PanCreatin.

Wer unter Laktoseintoleranz leidet, für den ist das Enzym Laktase garantiert ein Begriff. Auch hier gibt es Produkte, die zur Ernährung bei Laktoseintoleranz eingesetzt werden können, da sie das Enzym Laktase enthalten. Die LactoStop Tabletten enthalten das Enzym beispielsweise in hoher Dosierung und können so Betroffenen den Genuss von Milchprodukten ermöglichen. Besonders praktisch ist hier ein Dosier-Spender, der dafür sorgt, dass man die Tabletten spielend leicht auch unterwegs einnehmen kann.