Noch 49,00 € bis zur portofreien Lieferung
0,00 € Zwischensumme
Warenkorb anzeigen

Eisentabletten & Eisenpräparate

Eisen gehört zu den wichtigsten Spurenelementen und spielt eine bedeutende Rolle im Körper. Hier bei uns im Shop findest du verschiedene Eisenpräparate für deinen individuellen Nährstoffbedarf. In welchen Darreichungsformen du Eisen bei nu3 kaufen kannst und was du bei der Einnahme beachten solltest, erfährst du hier!

Eisen



Was ist Eisen?

Eisen ist das am häufigsten vorkommende Spurenelement in unserem Körper und für den Menschen essenziell, da der menschliche Organismus Eisen nicht selbst produzieren kann. Ein gesunder Erwachsener weist einen Gesamtkörperbestand von etwa 2,5 bis 4 Gramm Eisen auf.[1] Anders ausgedrückt beträgt die Eisenkonzentration im menschlichen Organismus 50 bis 60 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht.[2] Im Körper kommt Eisen als zweiwertiges (Fe2+) und dreiwertiges Eisen (Fe3+) vor und ist in den Erythrozyten (rote Blutkörperchen), im Hämoglobin (roter Blutfarbstoff), im Myoglobin (roter Muskelfarbstoff und Sauerstoffdepot im Muskelgewebe), in der Leber und Milz sowie im Knochenmark enthalten.[3]

Funktionen im Körper

Etwa 80 Prozent des Gesamtbestandes liegen im Körper als Funktionseisen (Hämeisen, Myoglobin, Hämenzyme) vor, welches im Blut und im Stoffwechsel aktiv ist. Die restlichen 20 Prozent entfallen auf die Speicherorgane des Eisens. In Form von Ferritin und Hämosiderin wird das Spurenelement vor allem in der Leber, Milz, Dünndarmschleimhaut und dem Knochenmark gespeichert.[3]

Die wichtigsten Funktionen von Eisen im Überblick:

Eisen...

  • trägt zu einer normalen kognitiven Funktion und einer normalen Funktion des Immunsystems bei.
  • trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel und einem normalen Sauerstofftransport im Körper bei.
  • trägt zur einer normalen Bildung von roten Blutkörperchen und Hämoglobin sowie zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.
  • hat eine Funktion bei der Zellteilung.

Eisen-Stoffwechsel

Über die Nahrung werden pro Tag etwa 10 bis 15 Milligramm Eisen zugeführt. Bei einem normalen Versorgungsstatus werden davon nur 0,5 bis 2 Milligramm vom Körper absorbiert.[1] Nach der Absorption wird Eisen zunächst in die Leber transportiert und anschließend schnell ins Blut und die Muskulatur abgegeben. Allerdings verwertet der Körper das Nicht-Hämeisen aus pflanzlichen Lebensmitteln (ionisiertes freies Eisen, Fe3+) schlechter als Hämeisen (an Hämoglobin gebundenes Eisen, Fe2+) aus tierischen Lebensmitteln.

Eisenbedarf

Der Eisenbedarf des menschlichen Organismus ist mit 1 bis 2 Milligramm sehr gering. Da vom Nahrungseisen nur ein relativ kleiner Teil absorbiert wird, liegen die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) mit 15 Milligramm für Frauen vor der Menopause und mit 10 Milligramm für Männer deutlich höher.[2][4] In der folgenden Tabelle ist der tägliche Eisenbedarf für verschiedene Alters- und Lebensabschnitte dargestellt.

Zufuhrempfehlungen für Eisen nach der DGE:

Alter / Lebensabschnitt

Zufuhrempfehlung (mg / Tag)

 

m

 

w

0 bis unter 4 Monate

0,5

4 bis unter 12 Monate

8

1 bis unter 4 Jahre

8

4 bis unter 7 Jahre

8

7 bis unter 10 Jahre

10

10 bis unter 19 Jahre

12

 

15

19 bis unter 51 Jahre

10

 

15

Über 51 Jahre

10

Schwangerschaft

-

 

30

Stillzeit

-

 

20

Die Zufuhr von Eisen in der Schwangerschaft ist besonders wichtig, da der Eisenbedarf vor allem in den letzten drei Monaten vor der Geburt erhöht ist.[2] Daher kann es während der Schwangerschaft sinnvoll sein, zusätzlich Eisenpräparate zu supplementieren. Vor der Einnahme von Eisen oder anderen Nahrungsergänzungsmitteln sollten Schwangere jedoch immer einen Arzt konsultieren. Auch Vegetarier und Veganer sollten ihre Eisenversorgung regelmäßig ärztlich überprüfen lassen und bei einer unzureichenden Zufuhr über die Nahrung gegebenenfalls auf Eisenpräparate zurückgreifen. Zur Vorbeugung eines Eisenmangels haben Vegetarier und Veganer zudem die Möglichkeit durch eine gezielte Nahrungszusammensetzung, d. h. die Kombination von eisenhaltigen veganen Lebensmitteln mit ascorbinsäurereichem Obst und Gemüse, die Bioverfügbarkeit von Eisen aus pflanzlichen Lebensmitteln zu verbessern.[2]

Eisentabletten & Co.

Eisenpräparate werden in Form von Tabletten, Kapseln, Tropfen, Dragees und sogar als Eisen-Saft zur oralen Behandlung und Vorbeugung eines Eisenmangels mit oder ohne Blutarmut (Anämie) eingesetzt. Des Weiteren ist Eisen auch als Kombipräparat mit weiteren Nährstoffen wie z. B. Folsäure erhältlich. Wenn eine orale Therapie nicht ausreicht, um den Eisenmangel zu beheben oder besondere Umstände bzw. Krankheiten vorliegen, kann der Arzt eine Eiseninfusion verabreichen. Generell sollte die Einnahme von Präparaten mit Eisen nur nach einem diagnostizierten Eisenmangel und in Absprache mit einem Arzt erfolgen.

Eisen-Kapseln haben meistens den Vorteil, dass die empfohlene Tagesdosis bereits mit einer Kapsel abgedeckt werden kann und sie mit ausreichend Flüssigkeit einfach einzunehmen sind. Dabei nimmt der Körper Eisen am besten auf, wenn die Einnahme von Eisentabletten oder anderen Darreichungsformen mit etwas Abstand zu den Mahlzeiten erfolgt. Unsere Empfehlung: Eisenpräparate etwa eine Stunde vor dem Frühstück mit einem großen Glas Wasser oder Orangensaft einnehmen. Wenn du die Einnahme von Eisentabletten oder Kapseln mit einer Mahlzeit besser verträgst, ist es ratsam auf Nahrungsmittel, die die Aufnahme von Eisen beeinträchtigen können, zu verzichten. Außerdem solltest du, um unerwünschte Nebenwirkungen wie Magenkrämpfe, Verstopfung und Übelkeit zu vermeiden, immer die Verzehrempfehlung des jeweiligen Herstellers beachten.

Bist du auf der Suche nach einem pflanzlichen Eisenpräparat wirst du bei uns im nu3 Shop fündig. Neben Eisen-Kapseln und verschiedenen Eisensäften bieten wir dir auch Eisentabletten in veganer Form an. Da Vitamin C die Eisenaufnahme erhöht, kannst du deine vegane Ernährung noch weiter optimieren, in dem du pflanzliche Lebensmittel mit Vitamin C-haltigem Obst und Gemüse oder Säften kombinierst.


Quellen:

  • [1]Biesalski, H. K.; Grimm, P.; Nowitzki-Grimm, S. (2017): „Taschenatlas Ernährung“. 7. unveränderte Auflage
  • [2]Elmadfa, I.; Leitzmann, C. (2015): "Ernährung des Menschen". 5. Auflage
  • [3]DocMedicus Vitalstofflexikon: "Eisen", abgerufen am 30. April 2018
  • [4]Deutsche Gesellschaft für Ernährung: "Referenzwerte Eisen", abgerufen am 02. Mai 2018