Essentielle Fettsäuren

Was sind essentielle Fettsäuren?

Essentielle Fettsäuren müssen über die Nahrung aufgenommen werden, da dem menschlichen Organismus das entscheidende Enzym zum Aufbau dieser Fettsäuren fehlt. Essentielle Nährstoffe sind für den Menschen lebenswichtig, so auch diese Fettsäuren. Zu den essentiellen Fettsäuren zählen die Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren.

Zu den wichtigsten Vertretern der Omega-3-Fettsäuren gehören alpha-Linolensäure (ALA), Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA). Zu den Omega-6-Fettsäuren zählen Linolsäure, Gamma-Linolensäure und Arachidonsäure. Linolsäure kann dabei vom Körper in die anderen beiden Fettsäuren umgewandelt werden. Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sind sowohl in Pflanzenölen als auch in Nüssen und fetten Fischen enthalten.

Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren zählen zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Man unterscheidet zwischen gesättigten Fettsäuren, welche keine Doppelbindungen aufweisen, und ungesättigten Fettsäuren. Diese wiederum kann man in einfach ungesättigte (bei einer Doppelbindung) und mehrfach ungesättigten Fettsäuren (bei mehreren Doppelbindungen) unterteilen. In der Ernährung sollte ein ausgewogenes Verhältnis aller Fettsäuren anzustreben werden. Gesättigte Fette sind eher in tierischen Produkten (Wurst, Schmalz, fette Wurst) enthalten, während ungesättigte Fette, und damit auch die essentiellen Fettsäuren, in pflanzlichen Ölen, Nüssen und fetten Fischen zu finden sind.

 

Dieser Artikel wird von uns weiter überarbeitet.