nu3Kitchen > Superfood Rezepte > Quinoa-Rezepte > Orientalischer Quinoa mit Berberitzen

Orientalischer Quinoa mit Berberitzen

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Schwierigkeit Leicht
Neuentdecktung Berberitzen!
Also, neu für uns. Denn diese Beeren sind überhaupt nicht neu. Sie wachsen auch bei uns in Europa, allerdings haben die meisten Menschen hier die Berberitze – wenn überhaupt – als Deko-Strauch in öffentlichen Parks auf dem Schirm. In Asien dagegen, wo die Pflanze auch verbreitet ist, sind die Beeren ziemlich populär. Vor allem in der orientalische Küche gehören sie auf den Speiseplan. Ein bekanntes Rezept ist der persische Juwelenreis. Besonders im Iran würzt man mit den säuerlichen Beeren Reis, aber auch Fleischgerichte. Dort werden auch weltweit die meisten Berberitzen geerntet. Bei uns landen sie dann meistens getrocknet. Das Tolle an Berberitzen ist aber nicht nur ihr fruchtig-saurer Geschmack, mit dem sich kulinarisch gut spielen lässt, sondern dass sie zudem gesund sind.
In Anlehnung an den persischen Juwelenreis habe ich mir ein pikantes, orientalisch gewürztes Rezept ausgedacht. Der Reis wird durch Quinoa ersetzt – damit ist ein zweites Superfood an Bord. Die Berberitzen kommen erst am Ende des Kochvorgangs dazu, damit möglichst viele gesunde Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Und: das Rezept ist vegan.

Nährwerte pro Portion:

Kcal

815

Eiweiß

21 g

Kohlenhydrate

96 g

Fett

33 g

Zutaten

  • 3 EL Berberitzen
  • 250 g nu3 Bio Quinoa
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL nu3 Bio Hanföl
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Zimt
  • 30 g Haselnüsse
  • 400 g Pak-choi
  • einige Blätter Minze

Nährwerttabelle

Nährstoffangabe Pro Portion
Energie 815 kcal
Fett 33 g
Gesättigte Fettsäuren 2 g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 1 g
Einfach ungesättigte Fette 7 g
Kohlenhydrate 96 g
Zucker 15 g
Eiweiß 21 g
Natrium -
Ballaststoffe 4 g

Zubereitung

1 2 EL Berberitzen abwaschen und in 6 EL Wasser einweichen. Quinoa in einer anderen Schüssel ebenfalls mit Wasser einweichen. 2 In der Zwischenzeit Zwiebel schälen, halbieren und würfeln, Knoblauch schälen und klein hacken. In einem mittelgrossen Topf mit 1 EL Öl ca. 3 Min. anschwitzen. 3 Quinoa in ein Sieb abgiessen, abspülen, kurz abtropfen lassen und zusammen mit Zwiebeln, Knoblauch und der Brühe 15 – 17 Min. zugedeckt kochen. Am Ende der Kochzeit die eingeweichten Berberitzen samt Einweichwasser dazugeben und den Quinoa mit Salz, Kreuzkümmel und Zimt abschmecken. Herdplatte ausschalten und noch ca. 5 Min. nachziehen lassen. Quinoa vom Herd nehmen und mit einer Gabel auflockern. 4 Haselnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie anfangen zu duften. Dabei öfter wenden, damit sie nicht anbrennen. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. 5 Pak Choi waschen, abtropfen lassen und der Länge nach halbieren. In 2 - 3 EL Öl in einer grossen Pfanne mit der Schnittseite nach unten ca. 7 Min. sanft braten, zwischendurch etwas salzen. 6 Berberitzen-Quinoa mit Pak Choi anrichten und mit den Haselnüssen, den restlichen, nicht eingeweichten Berberitzen und den Minzblättchen bestreuen.

nu3 Tipp

Tipp: Dazu passt ein Klecks Crème fraîche. Für eine vegane Version 100 g Cashewkerne über Nacht in Wasser einweichen. Dann in ein Sieb abgiessen, kalt abwaschen und abtropfen lassen. Mit 175 g Sojajoghurt, 100 ml Brottrunk und 2 TL Salz im Blender cremig mixen.

Nährwerttabelle

Nährstoffangabe Pro Portion
Energie 815 kcal
Fett 33 g
Gesättigte Fettsäuren 2 g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 1 g
Einfach ungesättigte Fette 7 g
Kohlenhydrate 96 g
Zucker 15 g
Eiweiß 21 g
Natrium -
Ballaststoffe 4 g
Quinoa-Rezepte > Orientalischer Quinoa mit Berberitzen