Alle Tipps rund ums Picknick

Tipp #1 Vorbereitung ist alles

Ein Picknick zu planen, ist wie die Planung einer kleinen transportablen Party. Um nichts zu vergessen, einfach die folgende Punkte bedenken: Wer, Was, Wann, Wo und Warum. Das Wichtigste ist eine tolle Location, eine nette Gruppe an Leuten, etwas zum Sitzen mitzubringen, leckeres Essen und Trinken!

Tipp #2 Location

Um die Vorbereitungen zu starten, sollte man zuerst die Location festlegen, um alles weitere auf sie abzustimmen. Theoretisch kann man überall ein Picknick machen: im Vorgarten, im Park, am Strand oder See, in den Bergen oder inmitten der Stadt. Folgende Dinge sollte man im Hinterkopf haben: Gibt es Toiletten in der Nähe? Ist der Ort einfach zu erreichen? Ist ausreichend Platz, auch für eine größere Gruppe?

Tipp #3 Uhrzeit

Nicht zu vergessen – wann soll das Picknick stattfinden? Ein Picknick am Morgen mit Frühstücks-Leckereien, heißem Kaffee und der Sonne, die gerade hinter einem aufgeht, ist ein toller Start in den Tag. Am Nachmittag hingegen ist es bereits angenehm warm und eine laue Brise weht einem um die Nase. Picknicks am Abend lassen sich super mit einem ausgelassenen Grillabend kombinieren.

Tipp #4 Gäste

Welche Bedürfnisse haben meine Gäste? Sind ältere Gäste anwesend, sollte man ihnen Stühle anbieten, damit sie nicht auf dem Boden sitzen müssen. Bei Picknicks mit Kindern kommen Spiele und kinderfreundliches Essen immer super an. Leiden Gäste an Allergien oder Unverträglichkeiten? Dann sollte auch eine entsprechende Auswahl an Essen angeboten werden.

Tipp #5 Sitzmöglichkeiten

Nachdem die Location gewählt ist, geht es weiter mit den Sitzmöglichkeiten. Wer nicht auf dem Gras sitzen möchte, kann auf große Strandtücher, alte Tischdecken, Webmatten oder Decken zurückgreifen. Wer es lieber einen wenig bequemer mag, bringt Campingstühle mit.

Tipp #6 Transport

Es muss nicht immer der klassische Picknickkorb sein. Praktisch sollte es sein. Holzkisten sind perfekt, um schwere Sachen zu transportieren. Aber vielleicht reicht auch eine einfache Strandtasche, wenn das Picknick in kleinerer Runde stattfindet. Fährt man mit dem Fahrrad oder hat einen weiteren Weg zu Fuß vor sich, ist ein Rucksack sicherlich die beste Lösung.

Tipp #7 Kühlung

Egal, für welches Picknick-Menü man sich entscheidet, das Essen soll gekühlt und frisch bleiben. Serviert man Speisen mit Mayonnaise, Eiern, Fisch oder Fleisch, sind diese unbedingt in einer Kühlbox aufzubewahren, da sie andernfalls bei Wärme schnell verderben können. Auch zusätzliche Kühl-Akkus helfen, insbesondere wenn auch die Reste kühl zu Hause ankommen sollen.

Tipp #8 Essen und Getränke

Was gibt es zu essen? Bringt jeder etwas mit oder wird es ein romantisches Picknick zu zweit? Praktisch für jedes Picknick sind Finger Foods, die sich von einem Teller auf dem Schoß essen lassen. Daher sollten Spaghetti oder Suppe eher zu Hause bleiben. Um nicht auch noch Tassen oder Gläser mitnehmen zu müssen, empfiehlt es sich die Lieblingsdrinks für jeden in Flaschen mitzunehmen.

Tipp #9 Besteck und Aufbewahrung

Anstatt fertig abgepackten Salat in Plastikschalen zu kaufen, kann man ihn viel besser selbst frisch zubereiten und in praktischen Einweckgläsern transportieren. Schont nicht nur die Umwelt, sondern sieht auch umso schöner aus. Wer keine Lust auf die „klassischen“ Pappteller hat, sollte es mit Bambus- oder Blechtellern versuchen. Sie verleihen dem Picknick nicht nur einen eleganten Touch, sondern verursachen auch keinen zusätzlichen Müll. Nicht zu vergessen: Besteck! Beim Packen des Picknickkorbs sollte man sich Gedanken machen, welche Art von Besteck man benötigt, um alle Speisen problemlos essen zu können.

Tipp #10 Zubehör

Bei unserem letzten, dennoch sehr wichtigen Tipp, geht es um die Dinge, die allzu gern vergessen werden. Meistens erst dann, wenn die Haut anfängt zu brennen oder die Arme von Mücken zerstochen sind, fällt auf, was man alles vergessen hat. Daher lieber gleich an die folgenden Helfer denken: Sonnencreme, Insektenspray, Desinfektionsmittel, extra Servietten, aber auch Salz und Pfeffer. Findet das Picknick am Abend statt und man möchte mit Kerzen für eine gemütliche Atmosphäre sorgen: unbedingt an Streichhölzer oder Feuerzeug denken. Auch für kleinere Notfälle sollte man mit Pflastern und Wunddesinfektion vorbereitet sein. Tabletts können hilfreich sein, um zu verhindern, dass die Getränke auf unebenem Untergrund umkippen. Und bevor man auf dem Trockenen sitzt, unbedingt Flaschenöffner und Korkenzieher einpacken.