Kürbis – das Highlight dieser Herbstsaison

Mit dem meteorologischen Herbstbeginn wird es nicht nur bunt in der Natur – sondern auch in der Küche! Ein absoluter kulinarischer Dauerbrenner während der Herbstzeit ist der Kürbis. Und das ist kein Wunder, zählt der Kürbis mit seinen rund 800 Arten zu einer der ältesten Kulturpflanzen der Welt. Die verschiedenfarbigen Kürbissorten erinnern an strahlendes Laub und sind eine beliebte Delikatesse in der Herbstküche. In unserem Kürbis Spezial erfährst du mehr zu dem unangefochtenen Herbstliebling.

Wusstest du ...

… dass der Kürbis eigentlich eine Beere ist? Aber was für eine! Das Kürbisfleisch ist sehr kalorienarm und kann aufgrund seiner guten Bekömmlichkeit als Schonkost eingesetzt werden.

… dass beinahe alle Kürbissorten genießbar sind? Ausgenommen sind nur die kleinen, bunten Zierkürbisse. Diese enthalten besondere Bitterstoffe (Cucurbitacine), die für den Menschen giftig sind.

… dass Kürbisse in Deutschland nur von September bis November Saison haben? Jedoch kann die Beerenfrucht über mehrere Monate gelagert und so auch noch im Januar genossen werden.

… dass auch die Kürbiskerne ein super Nährstofflieferant sind? Neben gesunden Fettsäuren liefern sie hochwertiges pflanzliches Eiweiß, Ballaststoffe und eine ganze Menge Mikronährstoffe.

Die beliebtesten Sorten zum Kochen

Butternut

Merkmale:

  • Wenig Kerne
  • Viel Fruchtfleisch
  • Buttriger, cremiger Geschmack

Ernte-Saison:

  • Mitte September – Anfang Oktober

Lagerzeit (bei optimalen Lagerbedingungen):

  • Bis zu 6 Monate

Hokkaido

Merkmale:

  • Essbare Schale
  • Faserarmes Fruchtfleisch
  • Nussiger Geschmack

Ernte-Saison:

  • Ende August – Mitte Oktober

Lagerzeit (bei optimalen Lagerbedingungen):

  • Bis zu 12 Monate

Muskatkürbis

Merkmale:

  • Fruchtig-säuerlicher Geschmack
  • Ideal für Süßspeisen
  • Roh verzehrbar

Ernte-Saison:

  • Ende September – Mitte November

Lagerzeit (bei optimalen Lagerbedingungen):

  • 4 – 6 Monate

Spaghettikürbis

Merkmale:

  • Helles, gelbes Fruchtfleisch
  • Fruchtfleisch ähnelt Spaghetti
  • Mildes Aroma ähnlich Zucchini

Ernte-Saison:

  • Ende August – Ende November

Lagerzeit (bei optimalen Lagerbedingungen)

  • Bis zu 3 Monate

Tipp: So testest du den Reifegrad

Klopfe leicht mit der Faust auf die Kürbisschale – klingt der Kürbis hohl, hat er den perfekten Reifegrad erreicht. Einen weiteren Hinweis zur Reife gibt dir der Stiel des Kürbisses: ist der Ansatz des Stiels leicht vertrocknet bzw. verholzt, ist der Kürbis reif.

Leckere Kürbis-Rezepte in der nu3Kitchen

Der Kürbis als Nährstoffbombe

Kürbisse schmecken nicht nur sehr gut, sondern beliefern unseren Körper auch noch mit einer Menge an Nährstoffen. Für welche der Kürbissorten du dich letztlich entscheidest, liegt ganz bei dir. Eines haben jedoch alle Kürbissorten gemein: Sie sind kalorienarm, fast fettfrei und enthalten diverse wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamin C, B-Vitamine, Beta-Carotin und Kalium. Aber nicht nur das Fruchtfleisch ist genießbar, die Kerne des Kürbisses sind ebenfalls ein wunderbarer Snack. Viel ungesättigte Fettsäuren und beachtenswerte Mengen an Zink und Vitamin E bieten die Kürbiskerne. Beim Vitamin E deckst du sogar mit 15 g Kürbiskernen schon über die Hälfte deines Tagesbedarfs ab. Der Kürbis ist ein Allround-Talent was die Nährstoffe betrifft und darum auch unser persönlicher Favorit in den Erkältungsmonaten!

 

100 g Hokkaidokürbis enthalten

Energie: 67 kcal | Ballaststoffe: 2,4 g | Protein: 1,7 g | Kohlenhydrate: 13,6 g | Fett: 0,5 g | Kalium: 0,5 g | Vitamin C: 30 mg | Beta-Carotin: 3,7 mg

15 g Kürbiskerne enthalten:

Energie: 90,45 kcal | Ballaststoffe: 0,9 g | Protein: 4,89 g | Kohlenhydrate: 0,71 g | Fett: 7,37 g davon 3,15 g Mehrfach ungesättigte Fettsäuren und 2,43 g Einfach ungesättigte Fettsäuren | Vitamin E: 8,4 mg TE | Zink: 1,23 mg

 

Die Vielfalt von Kürbis

Kürbiskernmus

Mit Kürbiskernmus holst du dir deine Portion Kürbis ganz einfach in deine Küche. Kürbiskernmus wird, wie der Name schon sagt, aus Kürbiskernen hergestellt. Unser nu3 Kürbiskernmus stammt zum Beispiel von Kürbiskernen aus Österreich. Kürbiskerne enthalten reichlich Nährstoffe wie Zink und Vitamin E, die du auch im Mus wiederfindest.

Pur als Brotaufstrich oder in Suppen und Dressings untergerührt findet das Kürbismus in deiner Küche eine tolle Verwendung. Geschmacklich gleicht es den Kürbiskernen – angenehm nussig!

Kürbiskernöl

Das Öl aus Kürbiskernen ist besonders durch sein Fettsäuremuster interessant. Es enthält viele mehrfach und einfach ungesättigte Fettsäuren, die du für die Aufrechterhaltung eines gesunden Cholesterinspiegels brauchst. Kürbiskernöl ist damit eine gesunde Ergänzung für jeden Speiseplan.

Das Öl hat eine charakteristisch dunkelgrüne Farbe und duftet fein würzig. Sein intensiv nussiges Aroma eignet sich hervorragend zum Verfeinern von Speisen und Desserts.

Unser Tipp: Gerade Saucen oder Dips machen sich hervorragend mit einem Klecks Kürbiskernöl.

Kürbiskernprotein

Mit 32,6 g Protein auf 100 g gehören Kürbiskerne zu den proteinreichen Lebensmitteln. In Kürbiskernproteinpulver steckt sogar noch mehr Protein: Unser nu3 Kürbiskernprotein zum Beispiel enthält stolze 55 g pro 100 g. Proteine braucht dein Körper unter anderem um Muskeln aufzubauen bzw. auch zu erhalten. Dies ist gerade im Krafttraining und Abnehmphasen wichtig.

Kürbiskernproteinpulver schmeckt leicht nussig und pikant, weshalb  du es super in Suppen oder Salatdressings unterrühren kannst. Es gibt aber auch Müslis oder Smoothies eine interessante Geschmacksnote.