Hart, härter, Crosstraining- wo alles etwas anders ist

Crosstraining ist ein Mix aus Konditionsübungen, Kraftsport und Zirkeltraining. Ein schweisstreibender Mix – denn hier trainierst du gegen die Zeit und gegen dich selbst. Und das im angeblich härtesten Workout der Welt. Aber davon lassen wir uns natürlich nicht abschrecken.

Crosstraining mit der Langhantel

Zu den Basics

Geräte wie im Fitnessstudio werden nicht gebraucht. Hanteln, Stäbe, Ringe, manchmal sogar Autoreifen, eine Matte. Das Wichtigste aber: das eigene Körpergewicht. Damit werden Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Balance und Koordination gleichermaßen trainiert. Und das in einer vorgegebenen Zeit und Anzahl an Wiederholungen. Klingt doch ganz easy bisher? Das war auch erst das Warm-up!

 Think inside the Box

Entwickelt wurde das Trainingsprinzip bereits in den 1980er Jahren von Greg Glassman, einem Coach und ehemaligen Turner aus den USA. Und der hat inzwischen nicht nur Muskeln, sondern ein riesiges Imperium damit aufgebaut. Beim Crosstraining ist nämlich alles ein bisschen anders, und das mit System.

Crosstraining findet nicht im Studio statt – sondern in der Box. In der Crosstrainings- Box. Die Übungen werden nach standardisierten Trainingseinheiten ausgeführt und tragen (passenderweise) weibliche Vornamen. Beim WOD (Workout of the Day) werden diese kombiniert und in extrem hoher Intensität ausgeführt. Wichtig dabei ist aber nicht nur Schnelligkeit, sondern auch Sorgfalt. Daher empfiehlt es sich gerade für Anfänger, das Training unter Aufsicht eines Coaches zu absolvieren. Der muss offiziell zertifiziert sein, ebenso wie die Box. Inzwischen gibt es diese auch bei uns in fast allen grösseren Städten, allein in Berlin zählen wir rund 15 zertifizierte Crosstrainings- Boxen.

Crosstraining mit Kettlebell

Wenn Sport zum Lifestyle wird

Was aber macht die Faszination Crosstraining aus? Was bringt die Hauptstädter dazu, sich selbst bis zum Äussersten zu drillen, sich anschreien zu lassen und gegen überdimensionale Autoreifen anzutreten? Das Ganze ist mehr als ein Training, inzwischen für viele ein Lifestyle. Immer mehr Cross-Sportler ernähren sich nach der Paleo Philosophie, die sich an ähnlichen Prinzipien orientiert. Back to the Roots: eine ursprüngliche und natürliche Art sich zu ernähren und sich zu bewegen. Zudem gehen sportliche Leistungsfähigkeit und Ernährung bekannterweise Hand in Hand, und die auf industriell verarbeitete Lebensmittel, Zucker und Getreide verzichtende „Steinzeitdiät“ trifft den Zeitgeist ebenso wie die Boxen und ihre treuen Anhänger.